Newsletter
Atech Logo
Innovation-Sprint

Alpine Tech Industry meets Startups

Werkstätte Wattens

Der Alpine Tech Innovation Sprint 2021 geht mit dem Schwerpunkt Mobilität in die vierte Runde: Etablierte Unternehmen und Dienstleister aus den Bereichen Mobilität, Verkehr und Logistik arbeiten gemeinsam mit internationalen Startups an konkreten unternehmerischen Herausforderungen. 

Ziel ist es, den Blick von außen in das Unternehmen zu holen und die Innovationskultur des Unternehmens um eine Facette zu erweitern. Die gemeinsame Entwicklung von Lösungsprototypen ist die Basis für langfristige Kooperationen. 

CALL FOR CORPORATES | MOBILITY

FoRMAT & TIMELINE

  • 18. Mai: Eintägiger Ideation Workshop zur Challenge Definition
  • 17.-19. Juni: 3-tägiger Sprint zur Lösung von Challenges der alpinen Mobilitätsindustrie mit  internationalen Startups
  • 30. Juni: Eintägiger Workshop zum Kick-Off langfristiger Kooperationen

BENEFITS

  • Zusammenarbeit mit internationalen Startups und Zugang zu disruptiven, neuen Technologien
  • Intensive Auseinandersetzung und Erarbeitung eines klar definierten "Challenge Statement"
  • Erarbeitung von Lösungsprototypen/Ansätzen für die individuelle Herausforderung
  • Inhaltliche Begleitung, Coaching & Mentoring
  • Weiterentwicklung der eigenen Lösung/des eigenen Produktes
  • Zugang zum Netzwerk & Austausch mit der (überregionalen) Industrie
  • Möglichkeit zu weiteren langfristigen Kooperationen mit den Startups
  • Begleiteter Kick-Off der Zusammenarbeit (Rahmenbedingungen, Projektplan)

WIR SUCHEN

  • Etablierte Unternehmen aus der Mobilitätsindustrie (ansässig im alpinen Raum und in den Bereichen Mobilität, Verkehr, Logistik tätig) mit der Motivation, ihre Herausforderungen hinsichtlich Digitalisierung, Vernetzung, Individualisierung, Nachhaltigkeit, Datenfokussierung, etc. anzugehen
  • Zeitliches Commitment, um bei den Workshops mit dabei zu sein und die Resultate daraus in das Unternehmen hineinzutragen
  • Kostenübernahme von EUR 3.500,00 pro Unternehmen

 

Der Call for Corporates ist geschlossen. Wir freuen uns auf einen spannenden Sprint 2021!

CALL FOR STARTUPS MOBILITY

Startups und innovative Teams mit technologischen Lösungen für die Challenges können sich für den Alpine Tech Innovation Sprint bewerben. Voraussetzung ist ein bestehendes Produkt bzw. ein funktionierender Prototyp, welcher als Lösung für die Challenge passt oder dahingehend entwickelt werden kann.

Der Call for Startups ist ab sofort eröffnet!

Inhalte & Format

  • Dreitägiger Innovationssprint mit Unternehmen aus der Alpinen Mobilitätsindustrie
  • Inhaltliche Begleitung, Coaching und Mentoring
  • Eintägiger Workshop zum Kick-Off langfristiger Kooperationen

Benefits

  • Weiterentwicklung der eigenen Lösung/des eigenen Produkts gemeinsam mit Unternehmen aus der Alpinen Technologiebranche
  • Zugang zum Netzwerk, wertvolle Kontakte in der Branche
  • Möglichkeit langfristiger Kooperationen mit dem Unternehmen plus Marktzugang
  • Begleiteter Kick-Off der Zusammenarbeit (Rahmenbedingungen, Projektplan)
  • Finanzieller Support für teilnehmende Startups
  • optional: Bike & Hike Activity in den Tiroler Bergen

Challenge 1: MAGENTA Telekom

Challenge Statement

Wie können wir es schaffen, dass die Personen "die letzte Meile" (Distanz kleiner 5 Kilometer) von einem öffentlichen Hauptverkehrsknotenpunkt zum gewünschten Ziel zurücklegen können?

Design Briefing

Magenta Business fokussiert sich seit zwei Jahren auf Smart City Ökosystem-Lösungen mit gezielten Aktivitäten für den speziellen Schwerpunkt auf smarte Regionen. Dabei bietet Magenta Business den wichtigsten Anspruchsgruppen wie Gemeinden, Städten sowie Unternehmen (B2B) IoT Komplettlösungen. Im Programm "Smart City Ökosystem" wurden bisher folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Erhebung der Luftqualität (Feinstaubmessung)
  • Fuhrparklösungen (Winterdienst)
  • Abfallwirtschaft (Mülleimer-Füllstandmessung)
  • und Smart Parking.

Mobilität ist ein weiterer Schwerpunkt, welcher in Zukunft mehr Aufmerksamkeit erhalten wird. Derzeit läuft diesbezüglich eine Forschungsstudie, welche mit Ende Juni 2021 erste Ergebnisse liefern soll und somit die strategische Ausrichtung beeinflussen wird.

Challenge 2: Supermobility - Supertracker

Challenge Statement

Wie können wir Messergebnisse für Nutzer*innen und Besitzer*innen von E-Bikes und E-Scooter erlebbar machen?

Design Briefing

Richard Hirschhuber ist im Zuge seiner Laufbahn, seiner Forschung und im operativen Geschäft der letzten vier Jahre auf die oben skizzierte Problematik aufmerksam geworden. 

Das Unternehmen setzt auf nachhaltige und effiziente Mobilität. Supermobility hat die Herausforderung erkannt, dass Fahrzeuge weltweit ineffizient genutzt werden und nicht miteinander verbunden sind.

Momentan ist der Supertracker "lediglich" eine Hardware, welche entwickelt worden ist, um Daten rund um Mobilität zu messen. Die Nutzer*innen und Besitzer*innen von E-Bikes und E-Scooter können somit Daten aktuell nicht auslesen. Der Supertracker will eine Vielzahl von Stakeholdern miteinander vernetzen und die Nutzung von Elektrofahrzeugen nachhaltig positiv beeinflussen. 

Challenge 3: SWARCO

Challenge Statement

Wie können wir ein herausragendes Erlebnis schaffen, um eine nachhaltige Verhaltensänderung innerhalb der Nutzergruppen sanfter Mobilität in kleinen und mittleren Städten auszulösen?

Die Challenge von SWARCO soll auf Englisch bearbeitet werden - Detailinformationen HIER!

OBEN